Kirsten Boie

Alles ganz wunderbar weihnachtlich

Verlag: Oetinger /  Erscheinungsjahr: HC 1992, TB 1999 /  ISBN: 3-7891-3104-0 /  118 Seiten; 19, 80 DM  HC und Taschenbuch 12, 90 DM / 6- 7 Jahre  
   

Die Weihnachtszeit, findet Jesper, ist die schönste Zeit, die es gibt. Darum will er auch dieses Jahr am liebsten schon Anfang November mit dem Plätzchen backen und dem Schmücken los legen und die Kerzenkerle aufstellen. Aber dass darf er nicht „ Nicht vor Totensonntag, Jesper, das weißt du doch!" sagt Mama. Dann nicht! Nun kann er nur wieder in sein Zimmer gehen und sich sein Dinosaurier- Klebebilder- Album angucken und Fu ruft Ufu schreiben. Bis Mama plötzlich einfällt, dass sie ja Oma Amerika vergessen haben und deshalb doch schon ein paar Plätzchen backen müssen!!!!! Janna, Jespers Schwester will Oma Amerika Bügelperlen sticken und Jule ist ja noch zu klein, aber  sie darf auch helfen. Nur Jesper findet das jetzt gar nicht so toll. Erst darf er unter keinen Umständen ein paar winzige Plätzchen backen, und nun dudelt sogar ein bisschen Weihnachtsmusik aus der Küche! Mit mir nicht, meint er! Als er sagt, dass ja noch gar nicht Totensonntag gewesen sei, erwidert Mama nur, dass man manchmal eben eine Ausnahme machen müsse... Er lässt sich dann aber doch noch von Mama überreden und hilft beim Plätzchen backen... Und überhaupt erlebt er noch viel, viel mehr in der Zeit vor Weihnachten...   

Auszug:   

S. 40 Beim Essen reden  Janna und Sarah- Lisa die ganze Zeit vom Weihnachtsmann. Sarah- Lisa ist noch nicht mal fünf, da ist das ja kein Wunder. „Mir bringt der auch `ne Barbie", sagt Sarah- Lisa und versucht, die Erbsen ohne Finger auf ihren Löffel zu kriegen. „Mhm, ja, das tut der." „Mhm, das tut der", sagt Janna, und weil sie ja zu Hause ist, steckt sie ein paar Erbsen mit den Fingern in den Mund. „Und dann haben wir beide eine, nicht Sarah- Lisa? Aber jetzt ist deine vielleicht noch in Lappland beim Weihnachtsmann. Und meine ist ja schon hier." „Ist meine gar nicht!", sagt Sarah- Lisa , und jetzt vergisst sie auch, dass sie nur zu Besuch ist, und greift nach ihrem letzten Fischstäbchen. „Im Himmel ist die! Wo der Weihnachtsmann wohnt! Mit den Engeln!". Aber Janna ist schon fünf und darum weiß sie das besser. „Nein, in Lappland, du, Sarah- Lisa", sagt sie energisch. „Da wohnt der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln." „Wohnt der gar nicht!", ruft Sarah- Lisa. „Der wohnt im Himmel! Bei den Engeln!" „Dummes Kind!", sagt Janna. Jetzt ist sie richtig aufgebracht. Wenn eine erst vier ist, braucht sie gar nicht so zu tun. „Der wohnt in Lappland! Bei den Wichteln! Das weiß doch jeder! Da kannst du ja Jesper mal fragen. Nicht, Jesper, wohnt der doch?" Jesper hat seinen Teller fast leer. „Jaja, in Lappland, hm, ja", sagt Jesper und kichert. „Da wohnt der, hm, ja" , und er versucht wieder, Mama zuzuzwinkern, aber die steht an der Spüle und mischt sich nicht ein. „Kannst du ja gar nicht wissen!", schreit Sarah- Lisa. „Meine Mutter weiß das viel besser! Im Himmel wohnt der Weihnachtsmann, das sagt meine Mutter, und die ist schon alt!" „Meine Mutter ist auch alt!", schreit Janna. „Oder, Mama?" An der Spüle dreht Mama sich ganz langsam um. „Na ja, so ganz alt...", sagt sie zögernd. „Aber so alt wie Sarah- Lisas Mutter bin ich wohl auch, ja, das schon", und sie will weiter ihre Töpfe waschen. Aber das lässt Janna nicht zu. „Und wo wohnt er jetzt, Mama?", schreit sie. „Im Himmel oder in Lappland?" Da fängt Sarah- Lisa wirklich an zu weinen. „Im Himmel bei den Engeln, sonst lad ich dich nicht zu meinem Geburtstag ein!" Da kommt Mama von der Spüle. Sie trocknet sich die Hände im Küchenhandtuch ab, und dann nimmt sie Sarah- Lisa in den Arm und sagt, dass das ja gar keiner entscheiden kann, weil doch noch niemand das Haus vom Weihnachtsmann gesehen hat. „Aber ich könnte mir vorstellen", sagt Mama, „dass er im Himmel UND in Lappland wohnt, versteht ihr? So wie die Lüdemanns aus dem zweiten Stock. Die wohnen doch auch mal hier und mal in ihrem Wochenendhaus in der Heide. Vielleicht macht das der Weihnachtsmann auch." Und Mama geht wieder zur Spüle. „Und im Sommer macht er Ferien auf Mallorca!", schreit Jesper, und jetzt muss er so lachen, dass er fast mit seinem Stuhl umkippt. „Da zieht er sich die Badehose an!" Aber Sarah- Lisa und Janna gucken gar nicht zu ihm hin, und zum Nachtisch kriegt jeder ein Eis. Da vertragen die Mädchen sich wieder.    

  © Friederike Sandow 2001

in der LESELUST