Kirsten Boie

King Kong, das Schulschwein

Verlag: Oetinger  /  Erscheinungsjahr: 1995 /  ISBN: 3-7891-0510-4  / 64 Seiten; 12, 80 DM HC / Erstes Lesealter
 

  Jan- Arne war bisher eigentlich mit seinem  Meerschweinweibchen  King- Kong zufrieden. Doch seit Michi, ein Klassenkamerad, einen Hund hat, ist er sich nicht mehr so sicher, ob King- Kong noch genauso toll ist wie früher. Es ist ihm ganz egal woher Michi den Hund hat, ihn interessiert nur, dass er beweisen muss,  das King- Kong tausendmal besser ist als so ein lumpiger Hund und King- Kong auch viel kann, zwar nicht Stöckchen holen und Fußball spielen, aber zu irgendwas muss King- Kong doch auch nütze sein! Und Abends, als King- Kong in ihrem Käfig raschelt, kommt ihm die rettende Idee... Gleich am folgenden Morgen schafft er Platz in seinem Schulranzen und setzt King- Kong  hinein. Denn Hunde, meint Jan- Arne, kann man nicht einfach mal so leicht mit in die Schule nehmen! So leicht jedoch ist es leider nicht. King- Kong fiept die ganze Zeit während des  Musikunterrichtes und außerdem sind seine Mathehefte auch ganz nass und stinken...  vielleicht sind Meerschweinchen doch zu gar nichts nütze? Aber am Ende des Schultages kann Jan- Arne eigentlich doch sehr zufrieden mit King- Kong  heimgehen... ;-)

 

Auszug:   S.32 „Ich weiß überhaupt nicht, was heute los ist mit euch!" , sagt Frau Schöller ärgerlich. Schon zum dritten Mal hat „Bruder Jakob" als Kanon nicht geklappt. Immer muss irgendwer kichern und reden und seinen Nachbarn anstoßen und zu Jan- Arne hingucken, und dann verpassen wieder welche den Einsatz. „ Ihr singt doch sonst immer so schön!" Und Frau Schöller hebt wieder die Hände vors Gesicht und summt einen Ton. Das bedeutet, das die Klasse gleich singen soll. Aber dann singen sie doch nicht. Dann lässt Frau Schöller doch wieder die Hände sinken und dreht den Kopf. Und ziemlich böse sieht sie auch aus. Genau davor hat Jan- Arne ja immer Angst. „Wer ist das jetzt gewesen?", ruft Frau Schöller. „Wer quiekt hier die ganze Zeit wie ein Schwein?". Und natürlich hören es die anderen jetzt auch alle. Aus der dritten Reihe kommt es, wo Michi und Jan- Arne stehen und versuchen, ganz normale Gesichter zu machen. „Uuuiit, uuuiit, uuuiit, uuuiit!". Wirklich genau wie ein Schwein. „ Wer ist das gewesen?", ruft Frau Schöller. „ Jetzt hört ihr aber sofort..." Hilfe! Denkt Jan- Arne, Hilfe! Bitte, lieber King- Kong, sei leise! Aber King- Kong kann leider keine Gedanken lesen. „Uuuiit, uuuiit, uuuiit, uuuiit!", macht er jetzt leider wieder. Genau wie ein Schwein, das Angst hat. King- Kong denkt gar nicht daran, zu gehorchen. Aber da ist Frau Schöller auch schon in der dritten Reihe. Direkt vor Michi und Jan- Arne steht sie jetzt und guckt sie ganz böse an. „Wer von euch beiden war das?", fragt Frau Schöller. „Michi? Jan- Arne?" Und dabei starrt sie Jan- Arne richtig gefährlich an... 

© Friederike Sandow 2001in der LESELUST