Rolf-Bernhard Essig - Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss.

Originaltitel: Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss. Sprichwörter und Redewendungen
Sachbuch. Mare Verlag 2010
192 Seiten, ISBN: 3866481292

Auch wenn man wie ich nie auch nur in der Nähe des Meeres gelebt hat, gibt es doch unzählige Redewendungen, die einem in Fleisch und Blut übergegangen sind. Dabei hat sich manchmal die Bedeutung im Laufe der Zeit ganz schön verschoben - und ich habe mit großem Vergnügen hier nachgelesen, welchen Ursprung der rote Faden zB hat, oder das bittere Ende.

Dabei hätte ich vom roten Faden schon mehr wissen können; denn auch, dass Goethe in seinen Wahlverwandtschaften von der Diebstahlsicherung der Royal Navy, eben einen roten Faden fest im Tauwerk mit zu verwirken, berichtet hatte, wird bei Essig zum Thema. Es geht also nicht nur um den eigentlichen Ursprung so mancher Redensart, sondern auch um den Weg, den diese bis hin zu ihrer heutigen Bedeutung genommen hat.

Von aufgetakelten Fregatten ist dann hier die Rede, von Klabautermännern, die vor allem von denen wahrgenommen werden können, die im Geburtsdatum die dreifache zwei enthalten haben, und ähnliche Geschichten mehr, auch die Arche Noah bleibt natürlich nicht unerwähnt.

Sicher werde ich den Großteil dessen, was ich hier erlesen habe, rasch wieder vergessen - leider! Aber die eine oder andere Erkenntnis bleibt.

Allen jenen, die an Sprache und ihren Hintergründen Freude haben, kann ich dieses Buch herzlich empfehlen. Eine besondere Erwähnung ist auch die Illustration von Papan wert - treffend in sehr erheiternde Bilder umgesetzte Worte. Einige davon hat der Mare-Verlag auch als Postkarten drucken lassen - mir sind sie fast zu schade, um sie zu verschicken, ich verwende sie als Lesezeichen und erfreue mich immer wieder daran.

Viel Spaß, und nicht vergessen: Land in Sicht!

Rolf-Bernhard Essig

Rolf-Bernhard Essig, 1963 in Hamburg geboren, wurde einem breiten Publikum mit seiner Sprichwörter-Sendung Essigs Essenzen auf Deutschlandradio Kultur bekannt. Der promovierte Germanist und Historiker lebt in Bamberg. Er arbeitet als Autor, Kritiker und Moderator u. a. für den WDR, SWR, NDR und Die Zeit. Seine Sprichwörterberatungen vor Publikum erfreuen sich größter Beliebtheit.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©06.12.2010 Daniela Brezing - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing