Connie Palmen - Die Erbschaft

Originaltitel: De Erfenis
Roman. Diogenes 1999
129 Seiten, ISBN: 3257233426

Es ist schlimm, wenn man genau weiß, dass der Körper seinen Dienst in Kürze mehr und mehr versagen wird, während der Geist nach wie vor auf Hochtouren arbeitet.

Die Schriftstellerin Lotte Inden erfährt, dass sie an einer unheilbaren Muskelerkrankung leidet, die sie innerhalb kurzer Zeit bewegungsunfähig machen wird, und sie auch nicht mehr lange am Leben lassen wird.

Zu ihrer Hilfe lädt sie einen jungen Mann in ihr Haus, der Tag und Nacht für sie erreichbar sein soll - und der, neben kleinen Handlangerdiensten für ihre Pflege, vor allem ihr geistiges Werk zu Ende führen soll, ihr Vermächtnis bewahren.

Einige Zeit bleibt ihr ja noch, und in dieser Zeit führt sie ihn ein in ihre Gedankenwelt, in ihre unzähligen Notizen, die sie auf Zetteln in Büchern hinterlassen hat, als Gedankensplitter an den Rand geschrieben, Sätze, die sie angestrichen hat - und er soll dann ihr Werk vollenden, das Buch schreiben, zu dem sie selbst nicht mehr in der Lage ist...

Auch in diesem, ihrem jetzt vierten Buch, zeigt Connie Palmen wieder, wie gut sie beobachten kann, und wie gut sie es versteht, komplizierte Gedankenkonstrukte auf einfache, klare Weise auszudrücken. Schon alleine als Anregung zum Nachdenken über viele eigene, ähnliche Erfahrungen lohnt es sich, dieses Buch zu lesen.

Leider merkt man meiner Ansicht nach zu stark die dirigierende Hand der Autorin hinter den Texten, die keine Geschichte erzählen will, sondern mit ihren wirklich wunderbar formulierten Gedanken Erklärungen anbietet.

Für mich konnte Connie Palmen mit diesem Roman nicht an diese fast schon brutale Ehrlichkeit anschließen, die ich in der "Freundschaft" und "I.M." empfunden hatte - aber dennoch bleibt "Die Erbschaft" eine sehr lohnende Lektüre.

Connie Palmen

Connie Palmen, geboren 1955, studierte Philosophie und Niederländische Literatur und lebt in Amsterdam. Sie schrieb unter anderem über ihren Lebensgefährten Ischa Meijer, einen niederländischen Journalisten, Schriftsteller und Talkmaster, der 1995 plötzlich an einem Herzinfarkt verstarb. Derzeit ist Connie Palmen mit Hans van Mierlo, dem ehemaligen niederländischen Außenminister, liiert.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©01.01.1999 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing