Marcel Möring - Modellfliegen

Originaltitel: Modelvliegen
Erzählung(en). Luchterhand Literaturverlag 2001
128 Seiten, ISBN: 3442729173

Im letzten Sommer, bevor alles auseinanderbrach, saß die ganze Familie am Küchentisch und bastelte Modellbausätze zusammen - für 1 Gulden pro Schachtel. In stiller Eintracht wurde gesägt, geklebt, bemalt; David kochte Tee und kleine Mahlzeiten.

Dass sein Vater den letzten Job aus einer Anwandlung falschen Stolzes gekündigt hatte, war für David nichts Neues. Zu Beginn der Besatzung war Boris in einer halsbrecherischen Aktion mit einem Segelflugzeug nach England geflüchtet - und hatte dort als Einziger seiner Familie den Krieg überlebt. Aber seine Flugerfahrung hatte ihn nach dem Krieg in die Lage gebracht, sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Bis er so dramatisch abstürzte, dass seine Knochen wie ein Puzzle neu zusammengesetzt werden mussten. Und er sich in die Krankenschwester verliebte.

David war mit der Gewissheit aufgewachsen, dass seine Eltern ihn liebten; vom Vater war er dazu angehalten worden, Englisch so gut zu lernen, dass er sich jederzeit damit zurechtfand; und seine Mutter fand, es sei wichtig, auf eigenen Beinen stehen zu können, so dass er schon als Junge kochen, waschen, bügeln und putzen beherrschte. Dass Kochen ihm soviel Spaß machen würde, hatte dabei niemand vorausgesehen. Als ein alter Freund seines Vaters aus Kriegstagen zu Besuch kam, kam diese Leidenschaft zu ihrem Höhepunkt; bei einem Restaurantbesuch demonstriert der Junge in der Küche des besten Hauses am Platz, wie viel mehr man mit etwas Phantasie aus den gebotenen Zutaten bereiten kann.

Dass dieser Freund des Vaters nicht nur in dessen Vergangenheit eine Rolle gespielt hatte, bringt das über Jahre bewahrte fragile Gleichgewicht der Familie ins Wanken...

Auf sehr poetische Weise erzählt hier Marcel Möring seine Geschichte; das Zerbrechen von Geborgenheit und unerschütterlichem Vertrauen. Die Leidenschaft, die David der Kochkunst entgegenbringt, die intensiven Schilderungen von Düften und Geschmacksnuancen in so kurzer Form sind wunderbar zu lesen. Und dazwischen flicht er immer wieder Beobachtungen ein, deren Tragweite sich erst später erschließt.

Dass Ende dieser Geschichte hat mich, gelinde gesagt, überrascht; ganz passend war es für mich nicht. Modellfliegen ist jedenfalls eine sehr schöne, aquarellartige Novelle, die man nicht nur einmal lesen will.

Marcel Möring

Marcel Möring wurde 1957 in Enschede (Provinz Twente) geboren. Sein 1992 erschienener Roman "Das große Verlangen" wurde mit dem höchstdotierten niederländischen Literaturpreis und war ein internationaler Erfolg. Möring lebt als freier Schriftsteller in Rotterdam

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©01.01.1999 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing