Michael Köhlmeier - Die Nibelungen

Originaltitel: Die Nibelungen
Roman. Piper Verlag 1999
127 Seiten, ISBN: 3492228828

Die Nibelungensage ist den meisten wohl geläufig; die Geschichte von Gernot, Gunther und Giselher, die nach dem Tod ihres Vaters das Königreich gemeinsam regieren. Ihre Schwester Kriemhild will nur einen Mann heiraten, der ihr mindestens ebenbürtig ist - das heißt, eigentlich will sie gar nicht heiraten. Hagen, dem Berater der Familie, kann das nur recht sein - denn er ist schon seit langem in die schöne Kriemhild verliebt, weiß aber auch, dass er sie aus Standesgründen nie wird freien dürfen. Er unterstützt ihre Ablehnung daher immer wieder.

Doch eines Tages kommt einer, der sofort ihr Herz gewinnt; Siegfried, ein großer, schöner und starker Mann, der zudem auch noch das Herz am rechten Fleck hat. Er hat einst einen Drachen getötet und ist nun unverwundbar - es gibt nur eine kleine Stelle, die ungeschützt ist. Siegfried wird von den Brüdern sehr rasch bei diversen Ratsangelegenheiten beigezogen - ein Umstand, der Hagen nicht gefällt, denn nun ist seine Vormachtstellung beim Teufel.

Siegfried hilft Gunther, die stolze Brunhild zu erobern; Brunhild hatte nämlich gesagt, sie wollte nur von einem Mann geheiratet werden, der sie besiegen könnte, ansonsten hätte er sein Leben verwirkt. Mit einer List und einer Tarnkappe wird sie in den geforderten drei Disziplinen übertrumpft; doch das alleine genügt nicht. In der Hochzeitnacht muss Siegfried noch einmal aushelfen - doch zuvor wird groß geheiratet, eine Doppelhochzeit.

Jahre später, Kriemhild und Siegfried hatten in der Zwischenzeit in dessen Königreich gelebt, kommen sie wieder zurück auf Besuch. Und hier kommt es zum großen Streit zwischen Brunhild und Kriemhild, der fatale Folgen hat....


Michael Köhlmeier erfindet die Nibelungensage nicht neu - aber er erzählt sie frisch von der Leber weg, und ganz und gar nicht verstaubt. Eigentlich hatte er diese Geschichte wie auch schon die Sagen des klassischen Altertums fürs Radio erzählt.

Er flicht immer wieder Vergleiche mit der Gegenwart ein, erzählt die Sagen auch in heutiger Sprache; eine wunderbare Gelegenheit, sich sowohl das eigene Sagenwissen wieder aufzufrischen, und sich an der humorvollen Erzählung zu freuen.

Ich hoffe, der Vorarlberger findet noch viele weitere Sagen, die er uns erzählen kann!

Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier wurde 1949 in Hohenems / Vorarlberg (Österreich) geboren, wo er auch heute noch lebt. Er schrieb zahlreiche Drehbücher, Hörspiele, Theaterstücke. Bekannt wurde er unter anderem durch eine Radiosendung, in der er die Sagen des klassischen Altertums neu erzählt.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©01.01.2001 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing