Ethan Hawke - Hin und Weg

Originaltitel: The Hottest State
Roman. Kiepenheuer & Witsch 1997
206 Seiten, ISBN: 3462039458

New York in den 90er Jahren.

William hat seine College-Ausbildung geschmissen und arbeitet nun als Schauspieler. In einer Bar lernt er Sarah kennen, die gerade erst nach New York gekommen ist. Sarah tritt mit ihrer Band in Clubs auf.

Eine heftige - und dennoch auch sehr keusche - Liebesgeschichte beginnt. William findet einfach alles an Sarah toll, sogar ihr unmögliches, wirres, krauses Haar. Doch von Sarahs Vergangenheit erfährt er immer nur bruchstückhaft etwas. Erst als sie ihre Mutter besuchen, erfährt er ein paar Details.

Das Angebot, in Paris einen Film zu drehen, kann er nicht abschlagen, auch wenn es eine kurzfristige Trennung von Sarah bedeutet. Für eine Woche fliegt sie mit. Aus einer Laune heraus, aber mit glühendem Ernst beschließen sie, zu heiraten. Mit ihrer Mutter will sie zuvor noch kurz telefonieren.... woraufhin sie ihre Meinung ändert.

Als William vier Wochen nach ihr aus Paris zurückkommt, hat sich etwas verändert. Er wäre ihr fremd geworden, meint sie, und kurz darauf trennt sie sich von ihm.

Eine Entscheidung, die William nicht so ohne weiteres akzeptieren kann....

Allen Vorurteilen zum Trotz: Ethan Hawke kann wirklich schreiben!

Diese bittersüße Liebesgeschichte kennt alle Höhen und Tiefen. Der Rhythmus des Lebens in der Großstadt, pulsierendes Leben, Tempo - und daneben oder mittendrin das Wachsen einer Beziehung, Eifersucht, Trennung - schnelle Übergänge, Szenenwechsel wie in einem Liebesfilm.

Eine nette, gut geschriebene Liebesgeschichte für zwischendurch.

Ethan Hawke

Ethan Hawke wurde als Schauspieler bekannt. Seine bekanntesten Filme: "Club der toten Dichter", "Reality Bites", "Before Sunrise", "Great Expactations", "Gattaca", "Schnee, der auf Zedern fällt", "Training Day"

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©05.05.1998 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing