Diverse - 205.293 Zeichen

Originaltitel: 205.293 Zeichen
Roman. Kiepenheuer & Witsch 1998
159 Seiten, ISBN: 3462028529

Die Autoren:
Matthias Edlinger wurde am 5. Mai 1972 geboren und lebt in München. Er studiert Kommunikationswissenschaft.
Jörg Steinleitner wurde am 28. April 1971 im Allgäu geboren, lebte in Paris, verbrachte einige Monate als Seemann. Zur Zeit schreibt er an einer Doktorarbeit in Literaturwissenschaft.

Vinzent ist auf dem Weg in den Süden. Frankreich, Spanien - egal wohin. Was zählt das Ziel, wenn man in einem Z3 unterwegs ist und eine aufregende Frau auf dem Beifahrersitz.

Noch dazu, wenn man beinahe eine Million Mark in einer Plastiktüte bei sich hat. Wie er dazu gekommen ist? Nun ja - ganz legal war es nicht. Und dass auch noch andere auf das Geld scharf sind merkt er schon in Genf - warum taucht dieser Wagen mit dem Münchner Kennzeichen überall auf, wo er auch ist?

Scotty, die er eingeweiht hat, schlägt vor, eben in den Süden zu fliegen. So landen die beiden in Italien, gelangen auf eine Wahnsinnsparty mit Prominenten, Supermodels, Alkohol und Koks.

Am nächsten Morgen ist Scotty weg - dafür wacht er neben Anna Lundquist auf. So fährt er eben mit ihr weiter an die Cote d´Azur, wo ihn noch jede Menge Ärger erwartet.....

Eins gleich vorweg: das Buch hat mir schon mal rein optisch gut gefallen. Ich würde für meinen Z3 zwar eine andere Metalliclackierung wählen als die des Umschlags. Die verwendete Schriftart hebt sich stark von den üblicherweise in Büchern verwendeten ab. Und, das Beste von allem: der Nachrichtenticker, der am unteren Bildrand mitläuft.

Die Handlung besteht zwar zum Teil nur aus Fragmenten, kurzen Filmeinblendungen, rasant geschnitten, nimmt sich aber selbst zum Glück nicht so tierisch ernst.

Vinzent ist ein Held, der geradezu unglaublichen Schwachsinn von sich geben kann, wenn er in Bedrängnis kommt. Hauptsache Reden, dürfte sein Motto sein.

Außerdem kam vieles mir einfach bekannt vor; das spießige, aber gemütliche Elternhaus, um nur ein Beispiel zu nennen, oder wie wichtig und kultig manche Kinofilme sind...

Alles in allem: gute Unterhaltung!

Diverse

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©15.03.1998 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing