Michael Cunningham - Die Stunden

Originaltitel: The Hours
Roman. Luchterhand Literaturverlag 2000
288 Seiten, ISBN: 3630870619

Die Stunden - das war der Arbeitstitel von Virginia Woolfs Roman "Mrs Dalloway". Und von der Entstehung dieses Romans handelt das Buch unter anderem. Es erzählt einen Tag im Leben der Schriftstellerin, als sie morgens erwacht und den perfekten Beginn für ihr neues Werk im Kopf hat.

Die Stimmen, die sie immer wieder so quälen, sind an diesem Tag verstummt, ihre Schwester kommt zu Besuch, und sie spürt, dass sie lebt - zumindest jetzt, in diesem Augenblick. Doch genauso gewiss weiß sie auch, dass ihr Glück nur ein geborgtes ist.

Mrs. Dalloway ging aus dem Haus, um Blumen zu kaufen. Clarissa, von ihrem Freund Richard in ihrer Jugend auf den Namen dieser Romanfigur getauft, will am Abend für ihn eine Party geben. Und wie ihr literarisches Vorbild taucht auch sie ein in einen lichten, glasklaren Tag - einen wunderschönen Frühlingsmorgen, mit der Gewissheit, die Welt umarmen zu können. Ihre Erinnerungen greifen zurück in eine Vergangenheit, als sie und Richard ganz kurz ein Paar waren. Nun stirbt er an Aids, hört Stimmen und verliert langsam, aber sicher den Verstand.

Der Tag der dritten Frau, die hier geschildert wird, findet kurz nach dem 2. Weltkrieg statt; Laura ist zum zweiten Kind schwanger, ihr Mann hat Geburtstag, ihr kleiner Sohn wartet darauf, ihre Zuwendung spüren zu dürfen. Sie fühlt sich den Anforderungen nicht wirklich gewachsen, möchte eigentlich nur im Bett liegen und nur noch lesen, lesen, lesen - bis sie es auch einfach macht, ihr Kind bei der Nachbarin abgibt, und sich für einige Stunden ein Hotelzimmer nimmt, um in Ruhe in "Mrs. Dalloway" schmökern zu können...

Ein sehr schönes, stilles Buch, das auf sehr kunstvolle Weise drei unterschiedliche Zeitebenen miteinander verknüpft.

Es passiert nichts Spektakuläres; und trotzdem durchleben alle drei eine breite Palette von Gefühlen, Glück, unbändige Lebensfreude, Verzweiflung und Todessehnsucht. Die zarten, doch sehr haltbaren Bande von Freundschaften spielen in ihrer aller Leben eine wesentliche Rolle.

Ein Buch, das auf einer raffiniert ausgedachten, kunstvoll umgesetzten Idee aufbaut: Einen Roman gleichzeitig entstehen zu lassen, den Leser zu zeigen - und eine Figur, die diesem Roman entsprungen sein könnte.

Wunderbar gelungen!

Michael Cunningham

Michael Cunningham wurde 1952 in Cincinnati, Ohio, geboren und wuchs in Pasadena, Kalifornien, auf. Er lebt in New York City. Bisher sind auf deutsch erschienen: Fünf Meilen von Woodstock und Fleisch und Blut. Für Die Stunden erhielt er u.a. den PEN/ Faulkner Award und den Pulitzerpreis.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©17.08.2000 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing