Paulo Coelho - Der Alchimist

Originaltitel: O Alquimista
Roman. Diogenes 1998
172 Seiten, ISBN: 3257061269

Als er seinen Traum vom Schatz am Fuß der Pyramiden immer wieder träumt, beschließt Santiago, der Schafhirte, dazu eine Traumdeuterin zu befragen.

Sehr viel kann sie ihm nicht sagen: außer, dass er losgehen soll, den Schatz zu suchen - und dass sie als Lohn nur den 10. Teil davon haben will.

Aber nicht nur sie rät ihm zu, loszugehen: er trifft auch noch auf einen Mann, der sich als König entpuppt. Auch der überzeugt ihn im Gespräch davon, dass er seinem Traum, seinem Ziel, folgen soll. Dass sich dem, der etwas wirklich will, die Wege auch öffnen.

Und so reist Santiago erst nur 2 Stunden über die Meerenge nach Afrika - und wird um sein ganzes Hab und Gut beraubt. Doch er hat auch Glück im Unglück: er findet Arbeit bei einem Kristallwarenhändler, verhilft diesem wieder zu einem florierenden Geschäft. In diesem Jahr wird sein Traum, sein Wunsch, wegzukommen, immer kleiner.

Doch als er wieder genug Geld zur Verfügung hat, um zu Hause mit einer neuen Schafherde neu anzufangen, fallen ihm die Würfel wieder in die Hand. Und er beschließt, doch die Reise durch die Wüste aufzunehmen. Während der Reise lernt er einen jungen Engländer kennen, der auf der Suche nach einem Alchimisten ist, der ihn lehren soll, Blei in Gold zu verwandeln.

Der Engländer vergräbt sich in seinen Büchern - doch er vermag nichts aus der Wüste, seiner Umgebung zu lernen. So erkennt er den Alchimisten, den er sucht, auch nicht, als er ihm begegnet...

Dass dieses Buch eine Botschaft transportieren will, ist mehr als offensichtlich.
"Leb deinen Traum! Setz dich für etwas ein, woran du glaubst, lass nicht locker, lass dich nicht beirren! Du schaffst alles, was du wirklich schaffen willst!"

Dieser kurze märchenhafte Roman liefert viele ansprechend formulierte Denkansätze.

Der erzählte Handlungsstrang orientiert sich wirklich stark am märchenhaften: der unschuldige, tapfere Held, der auszieht, seinen Traum zu leben, mit einigen Prüfungen getestet wird, um schlussendlich auf sehr märchenhafte Weise wieder dorthin zu gelangen, wo er ausgezogen war.

Ein Buch, das mit großer Wahrscheinlichkeit von all jenen gerne gelesen wird, die mit dem kleinen Prinzen oder zB "Geh, wohin dein Herz dich trägt" von Susanna Tamaro Freude hatten.

Paulo Coelho

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, begann ein Jurastudium, bevor er zwei Jahre lang Südamerika, Europa und Nordafrika bereiste. Zurück in Brasilien, schrieb er Theaterstücke und Songtexte, wurde Redakteur eines Musikmagazins und Angestellter von Polygram und CBS. 1980 kündigte er seine Stelle, studierte fünf Jahre lang in einem alten spanischen Orden und legte den Pilgerweg nach Santiago de Compostela zu Fuß zurück; Erfahrungen, die in seine Bücher eingeflossen sind.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©01.01.2001 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing