Anne Suess - Weihnachtswimmelbuch

Originaltitel:
Bilderbuch. Diverse 2011
10 Seiten, ISBN: 3896009877

Schon für die ganz Kleinen gibt es in diesem Weihnachtswimmelbuch viel zu entdecken - Weihanchtsmarkt, Schneemann, Geschenke, Plätzchen backen, Baum schmücken, gemeinsam singen… es zeigt, was in der Vorweihnachtszeit passiert und bietet damit einen guten Einstieg, um den Kindern diese Zeit und das Fest zu erklären.

Das Cover ziert ein Weihnachtsmann mit Rentieren und Geschenken, der auf einem Sternenschweif daherwirbelt, begleitet von drei Engeln mit Harfe und Geschenken. Das ist für mich auch der größte Minuspunkt an diesem wirklich hübschen Buch, das ich ansonsten erfreulich realistisch gezeichnet und nicht kitschig fand. Ein riesiger Weihnachtsbaum mit Lichtern steht noch auf dem Rathausplatz, daneben gestaltet jemand eine Eisskulptur in Form eines Engels, ein paar Leute laufen Eis, und Schneemann und Rehe sehen aus einer Anhöhe dem bunten Menschentreiben zu.

Die nächste Doppelseite ist einem Weihnachtsmarkt gewidmet - ein Weihnachtsmann verteilt Lebkuchen an die Kinder, es gibt schönes Kunsthandwerk und Leckereien an den Ständen zu kaufen, und natürlich darf eine Krippe, gesäumt von zwei schneebestäubten Christbäumen, nicht fehlen.

Im Dreifamilienhaus auf der Folgeseite vergisst eine Familie vor lauter Adventslieder singen ganz auf das Essen im Herd; die Rauchschwaden steigen schon auf, während noch zur Gitarre gesungen und heimelig beisammen gesessen wird. Im Stockwerk darunter werden Plätzchen gebacken und genascht, die Katze spielt mit den Christbaumkugeln und verursacht dabei Scherben, und ganz oben werden noch Geschenke gebastelt und eingepackt. Dabei klingelt draußen vor der Tür schon der Weihnachtsmann…

Und dann ist es da - das langersehnte Fest. Die Familie sitzt im Wohnzimmer, die Geschenke sind großteils schon ausgepackt, die Kinder spielen schon damit, während die Erwachsenen ihnen beim glücklichen Treiben zusehen; dazu ein wenig Klaviermusik - wer da nicht in weihnachtliche Stimmung gerät!

Auch den Tieren soll es an Weihnachten gut gehen - daher wird die Futterkrippe nochmal aufgefüllt, und für die Vögel Samenkugeln in die Zweige gehängt. Der Weihnachtsmann im Schlitten und mit Geschenken freut sich daran. Dieses stille Schneetreiben bildet den Abschluss des Buches.

Für unsere Familie ist es ein guter Einstieg, um den Kleinen zu erzählen, was im Advent an Tätigkeiten passiert, was ein Weihnachtsmarkt ist, dass da alle Plätzchen backen und singen. Auf die eigentliche Weihnachtsgeschichte liefert dieses Buch allerdings keinen Hinweis; wer Wert darauf legt, den Kindern auch zu vermitteln, dass neben Geschenken noch viel mehr zu diesem Fest gehört, muss auch noch andere Bücher dazu heranziehen.

Anne Suess

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©28.11.2010 Daniela Brezing - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing