Dragan Velikic - Lichter der Berührung

Originaltitel: Severni zid
Roman. Ullstein Verlag 2005
224 Seiten, ISBN: 3550086032

Wien 1994: Olga ist ihrem Mann Andrej aus dem umkämpften Belgrad nach Wien gefolgt.

Während ihr Mann alles tut, um hier Fuß zu fassen, auch die Examen nachholt, um weiter als Zahnarzt arbeiten zu können, wird sie nicht heimisch mit dieser Stadt, der sie sich durch endlose Straßenbahnfahrten zu nähern versucht.

Parallel dazu wird von den Jahren erzählt, die James Joyce mit Nora erst in Triest, dann in Pula verbracht haben. Verbindendes Element ist hier Olgas Großmutter, die die beiden in Pula gekannt hatte; auch hier ist das Gefühl der Entwurzelung deutlich spürbar, vor allem bei Nora, während Joyce sich ja unter anderem durch den Englischunterricht, den er Italo Svevo erteilt, eine andere Basis schafft.

Es ist ein sehr poetisches Buch, ein Roman, der wenig direkt erzählt, viel mit Bildern arbeitet. Eigentlich liegt mir dieser Stil nicht sonderlich; in diesem Roman aber hat er mich durchaus angesprochen. Ich mochte die melancholische Grundstimmung, und viele der Einzelbilder haben auf mich vielleicht auch aufgrund meiner Affinität zu den genannten Orten stark gewirkt.

Dragan Velikic

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©09.03.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing