Sibylle Mulot - Die Fabrikanten

Originaltitel: Die Fabrikanten
Roman. Diogenes 2005
386 Seiten, ISBN: 3257064675

Fabrikantenfamilien gehorchen eigenen Gesetzen; das eigene Wohl wird dem der Dynastie untergeordnet, das zumindest will dieser Roman uns vermitteln.

Als psychologischer Roman angekündigt war zumindest ich dann etwas enttäuscht von der Auswechselbarkeit der Protagonisten, deren Handlungen mir eben leider nicht psychologisch schlüssig wurden.

Schade - gerade diese Autorin lese ich sonst mit ganz großer Begeisterung

Sibylle Mulot

Sibylle Mulot, geboren 1950 in Reutlingen, Studium der Literaturwissenschaft, Promotion über Robert Musil. Ausbildung zur Journalistin bei der Süddeutschen Zeitung. Nach längeren Aufenthalten in Wien und Rom lebt Sibylle Mulot jetzt in Frankreich.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©20.12.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing