Alan Hollinghurst - Die Schönheitslinie

Originaltitel: The Line of Beauty
Roman. (englischsprachiger Verlag) 2004
501 Seiten, ISBN: 0330436236

Booker Preisträger 2004 - eine Geschichte, die zur Zeit der Thatcher-Regierung spielt, das politische Klima beschreibt - und die Zeit, in der Homosexuelle immer mehr mit den Auswirkungen von Aids konfrontiert werden. So auch Nick Guest, der Held dieses Romans - der mich leider nicht genug zu fesseln vermochte, dass ich sein Schicksal wirklich mit Anteilnahme verfolgt hätte. Schöne Sprache, ja, wenn sie mir auch manchmal arg zu maniriert wurde; aber eigentlich keine Handlung, keine Persönlichkeitsentwicklung, kein Plot. Für mich kein herausragendes Buch, leider.

Alan Hollinghurst

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©19.12.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing