Hans Joachim Schädlich - Tallhover

Originaltitel: Tallhover
Roman. Rowohlt Verlag 1992
283 Seiten, ISBN: 3499131951

Immer im Dienst der Obrigkeit, im Kampf gegen die subversiven Elemente - das ist Tallhover, von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis hinein in die Anfangsjahre der DDR…

Thematisch interessant, auch sprachlich wunderbar umgesetz - wenn auch sehr komplex, Schädlich passt sich der Amtssprache der jeweiligen Zeit an - mangelte es mir doch an der Möglichkeit, eine emotionale Bindung zu irgendeinem Aspekt in diesem Roman herzustellen; als Essay wäre es für mich gelungener gewesen.

Hans Joachim Schädlich

Hans Joachim Schädlich, geb. 6.10.1935 in Reichenbach im Vogtland, ist nach dem Protest gegen die Biermann-Ausbürgerung 1977 nach Westdeutschland ausgereist. Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Seine Tochter Susanne Schädlich ist ebenfalls Schriftstellerin.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©19.11.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing