Fattaneh Haj Seyed Javadi - In der Abgeschiedenheit des Schlafes

Originaltitel: --
Erzählung(en). Insel Verlag 2004
311 Seiten, ISBN: 345817222X

Wer mit Iran nur Kopftuch und Krieg verbindet, wird mit diesen Erzählungen eines besseren belehrt; die Autorin lässt die gebildete Mittelschicht in ihren Erzählungen zu Wort kommen, die stets zwischen Heimatgefühl und dem Wunsch, Freiheit in einem anderen Land zu leben, hin und her gerissen ist.

Nicht durchgängig überzeugend, aber sehr interessant und lesenswert.

Fattaneh Haj Seyed Javadi

Fattaneh Haj Seyed Favadi, geboren 1945 in Shiraz, lebt in Isfahan. Mit dem "Morgen der Trunkenheit" schrieb sie einen Roman, der nach seiner Veröffentlichung 1995 in Iran zum größten Bestseller der letzten Jahre geworden ist.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©22.10.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing