Niels Fredrik Dahl - Auf dem Weg zu einem Freund

Originaltitel: --
Roman. Kiepenheuer & Witsch 2004
224 Seiten, ISBN: 346203409X

Was hat ein Elephant auf Oslos Straßen zu suchen? Wie kam er überhaupt auf diesen Bauernhof? Der Mann, der uns diese Geschichte erzählt, erzählt dabei vor allem auch, wie es war, damals, als er noch ein kleiner Junge war und nicht wusste, wie er dem Colamann ausweichen sollte... Die Geschichte eines missbrauchten Jungen hat auch hierzulande viele Leser gefunden, die dem Buch wesentlich mehr abgewinnen konnten als ich; Kindesmissbrauch ist schrecklich, keine Frage, aber das macht für mich noch nicht jedes Buch darüber automatisch gut, und auch poetische Sprache kann manchmal auch einfach zu viel des Guten sein - nicht mein Fall.

Niels Fredrik Dahl

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©16.08.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing