Christian Schünemann - Der Frisör

Originaltitel: Der Frisör
Krimi. Diogenes 2004
253 Seiten, ISBN: 3257064578

Wenn sie zu ihm kommen, sind sie bedürftig, lechzen nach seiner Aufmerksamkeit, seiner Fähigkeit, ihnen das zu geben, was sie begehren: Schönheit. Tomas Prinz ist Nobelfriseur in München und der letzte, der Alexandra Kaspari noch lebend gesehen hat, bevor sie ermordet wurde.

Das - und die Tatsache, dass er als Friseur Zugang zu den intimsten Geheimnissen der Schickeria hat bewirkt, dass er sich auf die Suche nach dem Mörder macht…

Nette Idee, aber insgesamt ein Krimi, den man nicht unbedingt gelesen haben muss.

Christian Schünemann

Schnüemann, geboren 1968 in Bremen, studierte Slawistik und absolvierte die Evangelische Journalistenschule in Berlin, wo er heute auch lebt.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©29.05.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing