Elke Naters - Mau Mau

Originaltitel: Mau Mau
Roman. dtv Der TaschenbuchVerlag 2004
176 Seiten, ISBN: 3423131969

In ihrem neuen Roman erzählt Elke Naters die verstörende Geschichte eines Gruppenurlaubs, der die Beteiligten an ihre Grenzen führt – und weit darüber hinaus. Seit Jahren macht Ida allein Urlaub auf einer kleinen Insel im Indischen Ozean. Zum ersten Mal bekommt sie Gesellschaft, und plötzlich ist alles ganz anders.

Mika terrorisiert die Gruppe mit ihren Launen, Frank betrinkt sich bis zur Besinnungslosigkeit, Susanne läßt alles mit sich machen, und Carsten schluckt Unmengen von Pillen. Als dann Frank schwer erkrankt, fällt die Gruppe auseinander. Die Strukturen lösen sich auf, das Geschehen entgleitet.

Ida und Mika, die beiden Erzählerinnen, liefern völlig abweichende Versionen eines immer rätselhafteren Geschehens. In der einen geht es um Freundschaft, Neid, Mißgunst und Verrat, in der anderen um Liebe, Verachtung, Krankheit und Tod.


Was ich davon halte, ist schon weniger leicht zu definieren... einerseits war ich von der Beobachtungsgabe der Autorin fasziniert, die einen guten Blick für zu lautes Lachen, aufgesetzte Fröhlichkeit und die Abgründe hinter der Fassade hat.

Insgesamt aber hätte man aus dem Thema mehr machen können, ich bin nach beiden Teilen an genau dem Punkt zurückgelassen worden, an dem es für mich eigentlich erst interessant geworden wäre…

Elke Naters

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©22.04.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing