Anne Fine - Böse Träume

Originaltitel: --
Kinderbuch. Diogenes 2004
148 Seiten, ISBN: 325706389X

Für die Leseratte Melinda ist es unvorstellbar, wie jemand schon beim Berühren eines Buches anfangen kann zu leiden; aber so geht es Imogen, der neuen Mitschülerin, die ihr dann eines Tages das Geheimnis auch verrät: sie kann in die Zukunft blicken... Als Melinda dann auch noch feststellt, dass eine Kette dafür verantwortlich ist, beschließt sie, einzugreifen... Ein Plot, der mich diesmal ein wenig enttäuscht hat, auch für ein Kinderbuch; Anne Fine hat Besseres geschrieben.

Anne Fine

Anne Fine wurde1947 in Leicester, England, geboren. Sie studierte Geschichte und Politikwissenschaft und lebte in Kanada und den Vereinigten Staaten. Heute wohnt sie in Durham, England.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©06.03.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing