Helmut Krausser - UC. Ultrachronos

Originaltitel: UC. Ultrachronos
Roman. Rowohlt Verlag 2004
480 Seiten, ISBN: 3498035118

Die Zeit spaltet sich für den Dirigenten Arndt Hermannstein auf seltsame Weise: gleichzeitig erlebt er verschiedene Gegenwarten, als hätte sich an jedem Punkt, der eine Entscheidung erforderte, die Welt in beide Richtungen weiterentwickelt. Hat er nun als Schüler ein Mädchen ermordet? Und was hat es mit dem Tod einer weiteren jungen Frau auf sich?

Aber vor allem: welches Ziel verfolgt dieser Schriftsteller, der so viel von Arndt zu wissen scheint? Krausser kann schreiben, davon bin ich überzeugt; aber in diesem Buch wollte er einfach zu viel, wollte für ein hochintellektuelles Publikum schreiben, das ganze noch mit einem Krimi vermischen und hat dadurch nichts davon überzeugend gestaltet. Schade - eine Idee, aus der man sehr viel mehr hätte herausholen können, zumal mit Kraussers Erzähltalent!

Helmut Krausser

Helmut Krausser, geboren 1964 in Esslingen, schrieb Romane, Erzählungen, Theaterstücke, Tagebücher, Gedichte und Opernlibretti. Er lebt in München.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©29.11.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing