Uwe Timm - Die Entdeckung der Currywurst

Originaltitel: Die Entdeckung der Currywurst
Roman. dtv Der TaschenbuchVerlag 2000
187 Seiten, ISBN: 3423128399

Um Deutschlands liebstes Fastfood geht es hier eigentlich erst ganz zum Schluss, denn hauptsächlich ist es eine Geschichte im Hamburg der letzten Kriegsmonate, als eine Frau einen desertierten Soldaten bei sich aufnimmt und ihm aus Liebe verschweigt, dass der Krieg bereits zu Ende ist…

Eingebettet in die Neugierde darauf, wie denn wohl dieses typische Imbissbudengericht entstanden ist ist diese Geschichte Hamburgs am Ende der Besatzungszeit - es ist nett erzählt, wenn auch teilweise ganz schön langatmig.

Konstruiert, so mit Rahmenhandlung etc, hat Timm das allerdings ganz hervorragend.

Jedenfalls hatte ich mehr Freude an diesem Buch als an "Rot", wo er mir an vielen Stellen doch zu gewollt intellektuell wurde.

Uwe Timm

Uwe Timm wurde am 30. März 1940 in Hamburg geboren. Er studierte Philosophie und Germanistik in München und Paris. Seit 1971 lebt er als freier Schriftsteller in München.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©22.04.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing