Elisabeth Binder - Sommergeschichte

Originaltitel: Sommergeschichte
Roman. Klett Cotta 2004
301 Seiten, ISBN: 3608935495

Nie hätte Christine geglaubt, dass ihr das passieren könnte: diese gewaltsame Liebe zu einer Frau. Und während sie um Joan kämpft, blättert sie Stück für Stück auch ihre eigene Familiengeschichte auf, die zugleich ein Stück unrühmlicher Schweizer Kriegsgeschichte ist... Das interessante an diesem Buch war für mich gerade dieser zeitgeschichtliche Aspekt, die Fluchtversuche in die Schweiz und das Verhalten der Schweizer Regierug; der eigentliche Plot war für mich nicht überragend.

Elisabeth Binder

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©08.02.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing