Jasper Fforde - Der Fall Jane Eyre

Originaltitel: The Eyre Affair
Roman. dtv Der TaschenbuchVerlag 2003
376 Seiten, ISBN: 3423243791

Die Vorstellung, dass es eine Welt geben soll, in der Literatur so wichtig ist, dass es dafür sogar eine eigene Geheimpolizei gibt, wird sicher so manchen Bücherwurm entzücken. Weniger freuen wird diese Leser dann freilich, dass jemand ausgerechnet "Jane Eyre" manipuliert; ein Fall für Thursday Next. Es gibt ja mittlerweile eine riesige Fangemeinde der Next-Roman, vier oder fünf sind es mittlerweile - aber ich fand zwar viele Ideen wirklich nett, aber den Roman insgesamt nur mittelmäßig. Leser, die ihr Lesevergnügen nicht zuletzt aus der akribischen Suche nach Querverweisen in der Literatur beziehen werden von dem Buch aber bestimmt entzückt sein.

Jasper Fforde

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:

  • In einem anderen Buch
  • Der Fall Jane Eyre
  • Irgendwo ganz anders
  • One of Our Thursdays is Missing

Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©17.01.2004 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing