Gamal al Ghitani - Das Buch der Schicksale

Originaltitel: --
Erzählung(en). CH Beck Verlag 2001
404 Seiten, ISBN: 3406480381

Eines gleich vorweg: ich bin bei diesem Buch an einem Umstand gescheitert, der mir schon so manchen Erzählungsband schwer zugänglich gemacht hat: immer dann, wenn ich begann, mich für eine Figur zu interessieren - war die Erzählung zu Ende…

Am meisten hat mich noch das Schicksal des jungen, intelligenten Ägypters fasziniert, der, als er eine Anstellung im Hotel erhält, sich am Ziel seiner Träume wähnt. Doch bald schon wird klar, dass sein Einsatzgebiet hier weniger intellektuelle Leistung erfordert, sondern körperlichen Einsatz: er wird zum Hotel-Gigolo…

Ähnlich haben auch die anderen Protagonisten der Erzählungen ihre Träume verraten.

Gamal al Ghitani

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©02.01.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing