Karl Bruckner - Sadako will leben

Originaltitel: Sadako will leben
Kinderbuch. Kinderbuchverlag 2005
211 Seiten, ISBN: 3401027247

August 1945 in Hiroshima. Sadako und ihr großer Bruder hungern, wie auch die anderen Einwohner der Stadt, die als eine von wenigen noch nicht von den amerikanischen Bomben zerstört ist. Bis zum 6. August.
An diesem Tag wird die erste Atombombe abgeworfen und vollbringt ihr unglaubliches Zerstörungswerk.
Sadako überlebt. Bis dann, 10 Jahre später, auch bei ihr die gefürchtete Strahlenkrankheit auftritt, die nicht heilbar ist - auch nicht durch das Falten von 1000 Kranichen...
Ein Kinderbuch, das mich so nachhaltig beeindruckt hatte, dass ich es nach der Neuauflage unbedingt noch einmal lesen musste - und es immer noch wärmstens weiterempfehlen kann.

Karl Bruckner

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©08.06.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing