Anette C. Anton - Raus aus der Mädchenfalle. Wie Frauen sich im Job selbst im Weg stehen

Originaltitel:
Sachbuch. Berlin Verlag 2006
192 Seiten, ISBN: 382700618X

Auch wenn ich wahrscheinlich nicht zum eigentlichen Zielpublikum dieses Buches gehöre, habe ich trotzdem einige sehr nachdenkenswerte Passagen darin gefunden. Zu Beginn wird durchleuchtet, wie wenig erwachsen auch Frauen ab 30 noch wirken wollen, wie sie durch Kleidung etc. immer noch das Mädchen darstellen, ihre Stimmen hoch und piepsig bleiben lassen, und sich auch sonst so benehmen, als wäre ihre Berufslaufbahn ein Provisorium, während das echte Leben erst anfängt.

Mit einigen Kommentaren hat die Autorin mich dann aber doch gekriegt: warum eigentlich bin ich mir so sicher, dass "ich ja eigentlich ohnehin nicht Karriere machen will"? Warum arbeite ich bis zur Selbstausbeutung, und bin mir in meiner Karriereplanung doch so sicher, dass es mir wichtiger ist, einen inhaltsreichen als einen mit Macht verbundenen Job zu haben?

Ihre Lösungsansätze kann ich zwar für mich nicht in jeder Konsequenz nachvollziehen. Aber sie hat mich dazu gebracht, mir mal zu überlegen, wie meine berufliche Zukunft eigentlich aussehen soll.
Ein Buch, das ich durchaus empfehlen kann.

Anette C. Anton

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©06.08.2006 Daniela Brezing - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing