Noah Gordon - Der Katalane

Originaltitel: La bodega
Historischer Roman. Blessing 2008
496 Seiten, ISBN: 389667367X

Nach vier Jahren in der Fremde erfährt Josep vom Tod seines Vaters und beschließt nach Hause zurückzukehren. So beginnt der neue Roman von Noah Gordon, der im Spanien Ende des 19 Jahrhundert zur Zeit des dritten Carlistenkriegs spielt. Spanien befindet sich zu dieser Zeit in politischer Unruhe und in Bürgerkriegen und ist und ist mit Ausnahme der Städte ein rückständiges und armes Agrarland.

Vor diesem Hintergrund erzählt Noah Gordon die Geschichte von Josep. Josep ist Sohn eines armen Weinbauern, der Wein zur Erzeugung von Essig anbaut. Josep ist der zweite Sohn und wird deshalb später kein Land erben. Aus diesem Grund tritt er dem Jagdverein bei, einer Organisation zur Rekrutierung von Soldaten. Die Mitglieder des Jagdvereins werden in Barcelona in ein Attentat verwickelt und viele werden als Mitwisser getötet. Josep gelingt die Flucht ins Ausland, er verdingt sich als Tagelöhner auf einen Weingut in Frankreich. Als er vom Tod seines Vaters erfährt, kehrt er in die Heimat zurück. Es gelingt Josep seinem Bruder das Stück Land abzukaufen, und er beginnt sein Ziel einen eigenen guten Wein zu keltern zu verwirklichen.

Es ist kein Roman der von großer Handlung lebt. Vielmehr beschreibt Noah Gordon in einfacher Sprache das Leben eines einfachen Menschen der morgens aufsteht, sein Land bestellt und bei Sonnenuntergang schlafen geht. Stärke des Romans ist die Schilderung der kleinen Ereignisse wie der Ernte, das Leben in der Dorfgemeinschaft und wie es Josep doch noch gelingt sein Ziel zu erreichen…

Noah Gordon

Geboren am 11. November 1926 in Worcester. Seinen größten Erfolg hatte er mit dem Roman "Der Medicus"

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Das könnte Sie interessieren:

Zeruya Shalev - Für den Rest des Lebens

Zeruya Shalev nimmt auch in diesem Roman ihre Leser mit auf eine Reise in die Dunkelkammer der Familien: lieblose Ehen, qualvolle Mutter-Kind-Beziehungen und die Besessenheit von der Gewissheit, dass es für den Rest des Lebens noch mehr geben muss als das, was die Gegenwart bietet. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©16.08.2008 Markus Brezing - - - Impressum - - - © 1998-2010 LESELUST Daniela & Markus Brezing