Jonathan Tropper - Zeit für Plan B

Originaltitel: Plan B
ChickLit. Droemer 2008
410 Seiten, ISBN: 3426637448

Seit dem Studium sind sie Freunde; nun, mit dreißig, hält die Freundschaft immer noch, auch wenn ihre Welten sich auseinander entwickelt haben. Besonders Jack, der mittlerweile ein gefeierter Schauspieler ist, lebt in anderen Sphären und nimmt offensichtlich in letzter Zeit immer mehr Drogen. Zeit für die Freunde, einzuschreiten - auch wenn sie dafür Gesetze brechen müssen…

Das klingt erstmal nach einem dramatischen, sehr aufgesetzten Plot. Aber man muss dem Autor zu Gute halten, dass er diesen Aufhänger nur nutzt, um damit eine sehr schöne Geschichte um fünf Freunde zu erzählen, die nun alle 30 werden - ein Wendepunkt im Leben. Und ein Zeitpunkt, an dem die meisten Menschen erstmals anfangen, die ursprünglichen Pläne und Ziele mit dem tatsächlich erreichten abzugleichen.

Keiner der fünf Freunde ist nun an dem Punkt, an dem sie sich noch zu Studiumszeiten gesehen hatten. Ben, der Erzähler dieser Geschichte, hatte einst vor, Schriftsteller zu werden. Heute arbeitet er bei einer Zeitschrift, immer noch in der Position, die er vor Jahren angenommen hatte, und durchlebt gerade eine Scheidung von der Frau, die er gar nicht hätte heiraten sollen, weil er eigentlich immer eine andere liebte.

Diese aber, Lindsay, hatte ihn damals verlassen, weil sie sich mit Mitte Zwanzig noch nicht endgültig festlegen wollte, weder auf einen Mann, noch auf einen Beruf. Und auch sie ist nun an einem Punkt angelangt, wo sie merkt, dass ihre Unentschiedenheit sie nirgendwo hin geführt hatte.

Und Allison? Allison liebt Jack, seit Jahren schon. Hoffnungslos; denn Jack, obwohl er ihre Gefühle erwidert, kann ihr doch nicht das sein, was sie sich wünscht - ein Mann, zum Heiraten, zum Gründen einer Familie. Das passt aber nicht ins Leben eines Schauspielers…

Diese drei also, gemeinsam mit Chuck, dem beruflich erfolgreichsten unter ihnen, einem angehenden Chirurgen und notorischen Frauenhelden, beschließen, Jack zu entführen, um ihn so zum Drogenentzug zu zwingen. Die Zeit in den Bergen wird für sie alle zu einem Wendepunkt…

Es gibt sehr viele leise, schöne Beobachtungen in diesem Roman; sei es, wie Ben mit dem Nachbarsjungen spricht, dessen Vater im Sterben liegt, oder auch, wie festgefahren es oft in einem Freundeskreis ist, wie einer den anderen sieht, und wie schwer es ist, aus diesem Vor-Urteil wieder auszubrechen.

Auch wenn das Buch von einem männlichen Autor verfasst wurde - es erfüllt eigentlich trotzdem vor allem die Kriterien, die für mich zur sogenannten "ChickLit" zählen. Und in dieser Kategorie habe ich mich davon sehr gut unterhalten gefühlt!

Jonathan Tropper

Jonathan Tropper wurde am 19. Februar 1970 in New York City geboren. Er studierte an der NYU Literatur und Literarisches Schreiben und lebt heute mit seiner Frau und drei Kindern in New Rochelle (NY). Er arbeitet hauptberuflich als Schriftsteller und hält Schreibseminare an der Universität.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©04.04.2008 Daniela Brezing - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing