Alison L. Kennedy - Day

Originaltitel: Day
Roman. Wagenbach Verlag 2007
352 Seiten, ISBN: 3803132142

Alfred Day kam der Krieg sehr gelegen. Auf der Suche nach Lebenssinn und Erfüllung fand er hier endlich eine Aufgabe, echte Freunde und die große Liebe.

Nach dem Krieg jedoch findet er sich im Alltag nicht mehr zurecht, meldet sich daher auch als Komparse für einen Film, der in einem ehemaligen Kriegsgefangenenlager gedreht werden soll, und denkt sich während des Aufenthalts dort zurück an die Zeit, als er noch mit seiner Crew Einsätze flog…

Ich muss gestehen, dass ich mit diesem Buch leider gar nicht zurecht kam. Ich konnte mich diesmal nicht in die Denkstruktur des Protagonisten einfinden, zudem hatte mich das, wovon er erzählte, einfach auch nicht interessiert. Ein Buch, das andere Leser als mich braucht!

Alison L. Kennedy

Alison L. Kennedy, geboren 1965 im schottischen Dundee, gehört seit der legendären Granta-Anthologie "Best of young British writers" zu den meistbeobachteten Autorinnen in Großbritannien und gewann mehrere Preise. Sie lebt als Autorin, Filmemacherin und Dramatikerin in Glasgow.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©22.08.2007 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing