Orhan Pamuk - Rot ist mein Name. Hörspiel

Originaltitel: --
Hörbuch - Roman. Der HörVerlag 2006
2 CDs, ISBN: 3899407210

Wenn ein Buch von mehr als 500 Seiten auf ein Hörspiel mit 2 CDs zusammengekürzt wird, ist klar, dass der Inhalt nicht vollständig wiedergegeben werden kann. Aber in meinen Augen ist es den Machern hier sehr gut gelungen, einige der wesentlichsten Aspekte herauszuarbeiten, sich dabei auf die Bedeutung der Wandlung, des Widerspruchs zwischen Öffnung und Beharren auf Althergebrachtem, konzentriert hat.

Wenn man nur das Hörbuch kennt (ich hatte es noch vor der Lektüre des Buches angehört) dann merkt man die Brüche und fehlenden Hintergründe nicht so stark, hat zwar manchmal das Gefühl, dass etwas schwer greifbares in Hintergrund verharrt und sich nicht nach vorne bewegt, aber es bietet dennoch einen interessanten Einblick in diese Zeit und das spezielle Thema. Auch die musikalische Untermalung hat mir persönlich gut gefallen. Einzig die männlichen Stimmen wiesen für meine Wünsche eine zu große Ähnlichkeit auf, so dass es manchmal sehr schwer war, den Sprecher zu identifizieren.

Dennoch - eine Empfehlung, obwohl ich das Buch auf alle Fälle vorziehen würde.

Orhan Pamuk

Orhan Pamuk (* 7. Juni 1952 in Istanbul) ist ein türkischer Schriftsteller. Er gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller seines Landes und wurde 2006 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©28.11.2006 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing