Peter Robinson - Eine seltsame Affäre

Originaltitel: Strange Affair
Krimi. Ullstein Verlag 2007
464 Seiten, ISBN: 3550086385

Seit Alan Banks Cottage niedergebrannt und er darin beinahe gestorben war, war er in eine tiefe Gleichgültigkeit allem gegenüber versunken. Als er während seines Urlaubs, abends vom Pub in sein zwischenzeitliches Zuhause zurückgekehrt, einen Anruf von seinem jüngeren Bruder Roy auf der Mailbox vorfand, war das schon überraschend genug.

Noch viel überraschender aber war die Nachricht. Roy bat dringend um Rückruf; es sei eine Sache auf Leben und Tod. Aber als Alan dann tatsächlich die angegebenen Nummern wählte, war nur die Mailbox zu erreichen.

Sein polizeilicher Instinkt war ausgeprägt genug, um ihn - als er den Bruder auch am nächsten Morgen nicht erreichte - in dessen Haus in London aufzusuchen. Roys Geschäfte waren immer schon etwas dubios gewesen, nahe am legalen Rand, und - so vermutete Alan - manchmal auch darüber.

Roys Haus war unverschlossen; schon diese Tatsache fand Alan alarmierend, war sein Bruder doch schon als Kind äußerst sorgfältig gewesen. Das Fehlen eines Computers und anderer Datensicherungen in der Wohnung dann sorgten dafür, dass Alan seine Suche intensivierte.

In der Zwischenzeit wurde aber auch er selbst dringend gesucht - von seinen Kollegen in Eastvale. Denn dort war an diesem Morgen die Leiche einer jungen Frau in ihrem Auto gefunden worden, erschossen - und mit Alans Adresse auf einem Zettel in ihrer Jeans...

Normalerweise mag ich es ja nicht, wenn die Ermittler eines Krimis so stark persönlich in ihren Fall eingebunden sind. Aber hier war diese persönliche Verwicklung derartig gut gemacht, plausibel und nachvollziehbar, dass mich der Krimi von der ersten Seite an in Bann geschlagen hatte.

Wer einen guten Krimi lesen will und alle Ian Rankins schon durch hat (und die guten aus der Reihe von Reginald Hill ebenfalls) der wird sich mit Peter Robinson sicherlich bestens unterhalten!

Peter Robinson

1950 in Castleford, Yorkshire, geboren, studierte Peter Robinson an der Universität von Leeds englische Literatur. Er erwarb den MA der University of Windsor und den PhD an der York University in Toronto. Seit seinem Studienabschluß 1974 lebt Robinson in Toronto, Kanada mit seiner Frau Sheila Halladay. Von hier aus bedient er mit großem Erfolg den amerikanischen und den europäischen Buchmarkt mit seinen Kriminalromanen.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©10.04.2007 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing