Amelie Nothomb - Reality-Show

Originaltitel: Acide sulfurique
Roman. Diogenes 2007
192 Seiten, ISBN: 3257239432

Immer neue Ideen suchen die Fernsehmacher - und diesmal haben sie das ultimative Format gefunden: willkürlich werden Menschen von der Straße weg in KZs verschleppt - und müssen dann entweder in der Funktion eines Wärters oder eines Häftlings leben. Vor allem: Überleben. Denn hier wird nicht gespielt, hier wird ernst gemacht: das Publikum selbst darf entscheiden, wer als nächstes hingerichtet werden soll.

Natürlich ist das Echo in den Medien enorm, die Show wird verurteilt, verteufelt - und erreicht gleichzeitig traumhafte Einschaltquten von 90 %. Jeder sieht zu, jeder kommentiert es - ein voller Erfolg!

Und dann gibt es da diese Gefangene mit dem wunderschönen Gesicht, die das Interesse des Publikums anzieht - und in die sich auch eine der Wärterinnen verliebt. Eine dramatische Geschichte beginnt…

Einerseits Medienkritik, andererseits Beziehungstragödie, wird dieser kurze Band beidem nicht so ganz gerecht.

Amelie Nothomb

Amélie Nothomb, 1967 in Kobe geboren, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten in Japan und China verbracht. Nach Abschluss ihres Philologiestudiums hat sie beschlossen, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie lebt in Brüssel und Paris.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©21.02.2007 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing