Candace Bushnell - Lipstick Jungle

Originaltitel: Lipstick Jungle
Roman. Marion von Schröder Verlag 2006
542 Seiten, ISBN: 3547710960

Sie sind über vierzig, beruflich erfolgreich und seit Jahren eng befreundet - die Modedesignerin Victory, die Chefredakteurin Nico und der Filmproduzentin Wendy.

Beruflich erfolgreich und Familie - oder heißt Karriere Verzicht auf Familie? Hier haben wir alles: Victory ist alleinstehend, ohne Kinder; Nico seit Jahren verheiratet, in einer Beziehung, in der sie sehr gefördert wird, aber die Leidenschaft auf der Strecke geblieben ist (weswegen sie sich nun auch mit einem wesentlich jüngeren Mann einlässt), und Wendy hat mit ihren drei Kindern eigentlich noch ein viertes, ihren Mann, der noch nie selbständig Geld verdient hat, dafür aber ein guter Vater ist. Nur will er sich nun leider scheiden lassen - und sogar das Sorgerecht und dicke Alimente kassieren!

Beruflich sind sie alle drei gerade an einem Wendepunkt angelangt: Victorys letzte Modenschau ist vom Publikum nicht gut aufgenommen worden, was beinahe ihren finanziellen Ruin bedeutet, aber gleichzeitig auch eine Chance bedeutet; Nico will auf der Karriereleiter einen Stock höher klettern und muss dazu ihren aktuellen Chef aushebeln, und Wendy will den wichtigsten Film in ihrer Karriere drehen, der ihr den langersehnten Oscar für den besten Film einbringen soll.

Natürlich sehen alle drei Frauen auf ihre Art gut aus; keine ausgesprochenen Schönheiten, aber natürlich superschlank, sexy, sehr gepflegt, Powerfrauen, die es schaffen.

Am Interessantesten an diesem Buch waren für mich die Machtspielchen, die innerhalb des großen Konzerns gespielt werden, um etwas höher zu kommen; ansonsten ... nun ja, ich habe mich dabei eher mäßig amüsiert, auch an den unterhaltsamen Stellen musste ich eher aus den falschen Gründen lachen, also nicht weil es wirklich komisch war, sondern weil die Klischees so genau bedient werden.

Die Autorin hat auch "Sex and the City" geschrieben, eine Sendung, die ich ab und an eigentlich ganz unterhaltsam fand - aber dieses Buch möchte ich mir lieber nicht verfilmt vorstellen. Hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass mein Interesse an Mode nicht sooo groß ist…

Candace Bushnell

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©01.03.2006 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing