Louisa May Alcott - Betty und ihre Schwestern

Originaltitel: Little Women. Read by Liza Ross
Hörbuch - Kinderbuch. Naxos Audio 2000
3 CDs, ISBN: 9626341947

4 Schwestern bevölkern das Haus der Famlie March - Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die hübsche Meg, die schüchterne Betty, die temperamentvolle Amy, und nicht zuletzt die burschikose Jo.

Freundschaft schließen sie mit dem jungen Laurie, der in das Nachbarhaus zieht; in kriegerischen Zeiten (auch der Vater muss in den Bürgerkrieg) wachsen die Mädchen heran, lernen existentielle Not kennen, verlieben sich, bangen aufgrund einer schweren Krankheit lange um Bettys Leben.. Das ausgerechnet die phantasievolle Jo es dann wirklich schafft, mit ihren Geschichten etwas Geld zu verdienen, Schriftstellerei zum Lebensinhalt zu machen, scheint nur folgerichtig.

Es ist ein wunderbares Mächenbuch, das sicher auch noch in vielen Jahren Anhänger findet (und ich kann nur immer wieder auch auf die tolle Verfilmung mit Winona Ryder hinweisen).

Doch das Hörbuch…
Es mag an der wirklich schlechten Vorleserin gelegen haben, die versuchte, jeder Figur eine eigene Stimme zu geben, dafür aber dann den jungen Nachbarn mit einem Tonfall ausstattete, die eher an einen raunzenden Greis denn einen frischen lebhaften jungen Mann erinnerte; aber auch sonst fehlte mir ein wenig der Witz, der Charme.

Schade, aber von mir keine Empfehlung fürs Hörbuch.

Louisa May Alcott

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©30.11.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing