Johann Wolfgang von Goethe - Reineke Fuchs. In zwölf Gesängen

Originaltitel: Reineke Fuchs. In zwölf Gesängen
Hörbuch - Roman. Diverse 1997
2 CDs, ISBN: 3359010124

Die Geschichte von Reineke Fuchs nachzuerzählen fällt mir persönlich eher schwer; kurz gesagt geht es um einen sprichwörtlichen schlauen Fuchs, der es versteht, ein gutes, sorgloses Leben zu führen - und dabei sowohl Freund als auch Feind auszunutzen und zu schädigen.

Zweimal wird er deshalb vor Gericht gestellt - doch jedesmal wieder versteht er es, sich so geschickt aus der Schlinge zu winden, dass er am Ende sogar mit noch mehr Vergünstigungen davonkommt.

Dieses Stück nun hat Eberhard Esche im Deutschen Theater vorgetragen - und hier auf CD liegt ein Mitschnitt vor, der allerdings manchmal sehr darunter leidet, dass einerseits die Lautstärke wirklich extrem schwankt, und andererseits durch die Hintergrundgeräusche (Lachen im Publikum) der Text kaum verständlich ist.

Aber Eberhard Esche reißt den Zuhörer mit; auch wenn man aufgrund der Lacher im Publikum ahnt, dass die fehlende Mimik und Gestik dem ganzen noch mehr Glanz verleihen würde.

Wenn man sich beim Zuhören erstmal an seinen Rhythmus gewöhnt hat, dann macht diese alte Fabel, die Meister Goehte hier wunderbar ironisch dargeboten hat, richtig Spaß beim Hören; ich bin mir sicher, dass ich dieses Hörstück nicht zum letzten Mal genossen habe.

Johann Wolfgang von Goethe

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©20.10.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing