Leon de Winter - Place de la Bastille

Originaltitel: La Place de la Bastille
Roman. Diogenes 2005
160 Seiten, ISBN: 3257064969

Eigentlich sollte Paul de Wit in Paris in den Bibliotheken nach Dokumenten über die Flucht der Königsfamilie nach Varennes forschen; das zumindest hatte er seiner Frau als Grund für die Reise angegeben.
Doch auch hier findet er erst keine Ruhe; erst als er Pauline kennenlernt, die ebenso wie er jüdische Vorfahren hat, die im Holocaust umkamen, merkt er, dass er eigentlich etwas ganz anderes sucht: seine eigene Geschichte, die ihm geraubt wurde - und den Zwillingsbruder, den er nie sah...
In diesem bereits 1981 im Original erschienen Roman sind die Themen bereits enthalten, die der Autor auch in seinen späteren Werken aufgreift, aber in meinen Augen fehlt noch die Leichtigkeit und der Humor, die seine Bücher für mich sonst so lesenswert machen.

Leon de Winter

Leon de Winter, geboren 1954 in 's-Hertogenbosch als Sohn niederländischer Juden, ist Filmemacher und seit 1976 freier Schriftsteller, dessen Romane nicht nur in den Niederlanden überwältigende Erfolge erzielen. Er ist mit der Schriftstellerin Jessica Durlacher verheiratet.

Auszug aus dem Titelverzeichnis / Rezensionen zu weiteren Büchern:


Neues aus dem LESELUST-Blog

Claude Lanzmann - Der patagonische Hase. Erinnerungen

Claude Lanzmann ist der Mann, der den Film "Shoah" geschaffen hat. Er hat als Filmemacher, Journalist, Lektor gearbeitet, sich schon in der Jugend in der Resistance organisiert, mit Simone de Beauvoir zusammengelebt, Angelika Schrobsdorff geheiratet… kurzum: ein ausgesprochen ereignisreiches Leben gelebt, von dem er in diesem Buch erzählt. Ein Zeitzeugnis, fürwahr - manchmal zwar aufgrund der Eitelkeit des Autors nur schwer erträglich, aber die letzten 200 Seiten, in denen er von der Enstehung seines Hauptwerks berichtet, lassen alle vorherigen Kritikpunkte zurücktreten. [..MEHR..]

Link zum Diskussionsforum

©26.08.2005 Daniela Ecker (Brezing) - - - Impressum - - - © 1998-2013 LESELUST Daniela & Markus Brezing