Donnerleser über Agota Kristof – Das große Heft (Le grand cahier)

leserunde_kristofNach meinem ureigenen Eindruck nun meine Wahrnehmung unserer Diskussion.

In großer Runde haben wir uns am Donnerstag abend getroffen, um über diesen Roman von Agota Kristof zu sprechen. Etwa die Hälfte der Runde war auch im Kino um die Verfilmung zu sehen und die filmische Umsetzung mit der Romanvorlage vergleichen zu können.

Was gleich zu Beginn auffiel war, dass durchaus unterschiedliche Assoziationen zur zeitlichen und geographischen Verortung des Geschehens vorhanden waren. Während die einen es ganz klar in Ungarn, in der Zeit des zweiten Weltkriegs und danach, also etwa den Zeitraum von 43 – 49 ansiedelten, gab es auch (zumindest während der ersten 50 Seiten) die Verbindung zum besetzten Frankreich. Ob es sich bei den Besatzern um Nazis gehandelt hatte, darüber herrschte nicht sofort Einigkeit. Im Film wurde diese Lesart ebenfalls gewählt. Wir waren uns jedoch alle einig, dass diese Details auch nicht wesentlich für den Roman wären, da es doch eine abstrakte Dartsellung von Krieg und Gewalt ginge.

Der Text hat allerdings nicht für alle funktioniert. Weiterlesen