Kathrin Schmidt – Du stirbst nicht

schmidtMit Mitte vierzig platzt bei der Schriftstellerin Helene Wesendahl ein Aneurysma im Gehirn. Eine massive Blutung ist die Folge, die sie nur mit viel Glück überlebt. Wie nach einem schweren Schlaganfall ist erstmal nicht absehbar, ob und wie weit sie sich jemals wieder erholen wird.

Als Leser erlebt man die ersten Tage, nachdem sie langsam wieder zu sich kommt, hautnah mit. Sie weiß nicht, wo und wer sie ist, was davor passiert ist. Sie ist immer nur kurz bei Bewusstsein, sie driftet immer wieder ab, nimmt nur Bruchteile wahr, merkt auch, dass ihr die Möglichkeit fehlt, sich zu artikulieren. Weiterlesen