Deon Meyer – Dreizehn Stunden. Der sechste Fall von Bennie Griessel

meyerdreizehnFür Bennie Griessel mag es der sechste Fall sein – für mich war es der erste und vermutlich auch letzte Fall des Kapstädter Ermittlers.

Und nein, das ist keine Aussage über die allgemeine Qualität der Reihe, sondern ein gänzlich subjektiver Eindruck meiner persönlichen Lesevorlieben.

In schnellen Schnitten werden hier gleich zwei Kriminalfälle innerhalb von dreizehn Stunden gelöst – in beide ist Bennie in seiner Funktion als Mentor junger Polizisten involviert. Weiterlesen

Susanne Fröhlich – Frisch gepresst

Ich lese ab und an ganz gerne Chicklit. Bücher, die von Frauenproblem(chen) handeln, von Beziehungen, Beziehungsanbahnungen, Kindern, Babykram – leichte Lektüre, so, wie man ab und an auch Zuckerwatte konsumiert.

Wieso Susanne Fröhlich mit diesem Buch allerdings so bekannt wurde, warum dieses Buch sogar verfilmt wurde, hat sich mir nach der Lektüre beim besten Willen nicht erschlossen. Sprachlich platt, die Witzchen auf einem Niveau, das mich leider nicht zum Lachen oder Schmunzeln verleitet – kurzum: ein Flop.

Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt – Der Mann, der kein Mörder war. Sebastian Bergmans erster Fall

hjorthmoerderHochgelobt und doch…

In diesem ersten Fall des Autorenduos Hjorth & Rosenfeldt darf man als Leser die Bekanntschaft des Polizeipsychologen Sebastian Bergman machen, der sich aus dem aktuellen Dienst schon seit etlichen Jahren zurückgezogen hatte. Weiterlesen

Martin Walker – Femme Fatale. Der fünfte Fall für Bruno, Chef de Police

walkerfemmeAuch im fünften Fall von Bruno, Chef de Police, spielt die jüngere Zeitgeschichte des Perigord eine Rolle. Diesmal wird eine Frauenleiche auf einem Boot angetrieben – offensichtlich Opfer eines heidnischen Rituals. Die Spuren führen in alte Felshöhlen, die Resistance spielt natürlich wieder eine Rolle, und gekocht wird außerdem gut und reichlich. Weiterlesen

Peter May – Chessmen

Diesen dritten Band der Lewis-Trilogie habe ich mit einigem zeitlichen Abstand zu den ersten beiden Bänden gelesen; ein Umstand, der vielleicht erklärt, warum ich mich gerade zu Beginn sehr schwer damit tat, in die Handlung hineinzufinden.
Weiterlesen