Theodor Fontane – Effi Briest

effiebriestDie Geschichte ist ja bekannt: Effi Briest, einziges Kind, wird sehr jung mit Baron von Instetten verheiratet. Diesen Baron kannte ihre Mutter schon als sie selbst jung war, ja, es war sogar die Rede davon, dass sie beinahe geheiratet hätten.

Sie kennen sich kaum, Effi und der so viel ältere Baron; Effi ist noch beinahe ein Kind, ist wild und lebhaft und genießt zu Hause in Hohenkremmen die Gesellschaft ihrer Freundinnen. Doch damit wird es nun ein Ende haben, denn der Baron lebt in einer kleinen Stadt weit weg in Pommern; einer Stadt, in der der gesellschaftliche Verkehr stark eingeschränkt sein wird. Weiterlesen

Philip Roth – Jedermann (Everyman)

rothjedermann“Das Alter ist kein Kampf, das Alter ist ein Massaker” lässt Philip Roth seinen “Jedermann” mitten im Buch sagen, als er sich schon diversen Operationen unterzogen hatte, deren jede detailliert geschildert wird, angefangen von einer Leistenbruchoperation im Kindesalter bis hin zu diversen Herzoperationen.

Der Roman beginnt mit dem Begräbnis dieses Jedermanns; seine drei Kinder sind da, die zwei Söhne aus 1. Ehe, die Tochter aus 2. Ehe, gemeinsam mit seiner 2. Ehefrau; sein Bruder ist da, und auch die Krankenschwester, mit der er nach seiner ersten Herzoperation eine wunderbare Affäre hatte. Weiterlesen

Eliot Perlman – Sieben Seiten der Wahrheit (Seven Types of Ambiguity)

ambiguityAus den Archiven der LESELUST – Das besondere Buch. Damit diese Bücher im neuen Blog-Format nicht in Vergessenheit geraten, werden sie hier in den nächsten Wochen neu eingestellt. Vielleicht ist ja doch noch die eine oder andere Entdeckung für euch dabei!

Simon hat sie nie vergessen: Anna, seine große Liebe, die sich schon vor mehr als 10 Jahren von ihm getrennt hatte, mittlerweile verheiratet ist und einen kleinen Sohn hat. Und eben diesen Sohn entführt Simon eines Tages für ein paar Stunden – das ist de Ausgangspunkt für diesen aus der Perspektive der sieben Protagonisten erzählten, großartigen Romans. Weiterlesen

Richard Yates – Zeiten des Aufruhrs (Revolutionary Road)

yatesAmerika, in den späten 50er Jahren: April und Frank Wheeler leben hier seit einigen Jahren in einem kleinen Haus. Sie haben zwei Kinder, Frank pendelt jeden Morgen in die Stadt, um zu arbeiten, während April sich um den Haushalt kümmert. Hätte man sie vor wenigen Jahren mit diesem Lebensentwurf konfrontiert, sie wären entrüstet gewesen – nie und nimmer würden sie so enden! Große Pläne und Träume hatten sie damals; Frank war nach dem Krieg am College, galt als brillianter Kopf; April wollte eine Karriere als Schauspielerin starten. Weiterlesen