Tana French – Totengleich (The Likeness. Dublin Murder Squad 2)

french2Nach “Grabesgrün” griff ich also gleich zum nächsten Band der Reihe. Tja… und war erstmal insgeheim ein wenig enttäuscht, dass eine der beiden Hauptfiguren des ersten Teils hier nur noch als unwichtige Randnotiz erscheint.
Doch bald schon war das vergessen – und man kann daher getrost jedem Leser empfehlen: egal, welches Buch du in welcher Reihenfolge liest, sie sind wirklich in sich abgeschlossen.

Hier steht nun also Cassie im Mittelpunkt; nach dem Abschluss des letzten Falls haben sich ihre und Robs Wege getrennt. Dafür ist sie nun mit Sam liiert und hat sich an eine Stelle versetzen lassen, die sie nicht an ihre persönlichen Grenzen bringt. Bis Frank auftaucht und sie um Hilfe bittet…

Denn davor war Cassie als Undercover-Agentin eingesetzt gewesen. Und die Person, deren Rolle sie damals mit Frank gemeinsam erfunden hatte, war nun tot aufgefunden worden – eine Frau, die exakt so aussieht wie sie.

Sie willigt ein, in die Rolle der Toten zu schlüpfen, um von innen heraus den Mörder zu finden.

Was unglaubwürdig klingt, wenn man nur die Beschreibung liest – wie kann ein Mensch die Rolle eines anderen übernehmen und mit den Menschen zusammenleben, ohne dass diese es merken? wurde hier so gut umgesetzt, dass man es richtig plastisch vor sich sehen konnte.

Die Welt, die French hier beschreibt, ist ein Kosmos für sich – und diese versponnenen Zusammenhänge, die psychischen Abhängigkeiten einer Gruppe Menschen voneinander, boten mir als Leserin wunderbares Lesevergnügen.

Und immer noch hoffe ich, dass ich Rob und Cassie in einem der nächsten Bände noch einmal erleben darf…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>