Tana French – Grabesgrün (In the Woods. Dublin Murder Squad 1)

17542_French_Grabesgru¨n.inddWarum habe ich eigentlich so lange gebraucht, bis ich Tana French gelesen habe? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie schon vor vielen Jahren alle Welt von “Grabesgrün” geschwärmt hatte. Gut – zu viel Lob von allen Seiten führt bei mir oft dazu, dass ich erst mal skeptisch bin. Dazu kam dann aber auch, dass der Prolog aus Kindersicht und in der ersten Person Präsens erzählt wurde – das liegt mir normalerweise nicht besonders.

Nun, viele Jahre später habe ich es also doch “gewagt” – und hatte den Vorteil, gleich mal einige Bücher der Autorin hintereinander weg lesen zu können.

Zum Inhalt von Grabesgrün brauche ich ja nicht mehr viel sagen – ein Ausgrabungsteam findet eines Morgens eine Kinderleiche auf einem Opferstein drapiert. Vor 20 Jahren sind an der selben Stelle schon einmal zwei Kinder verschwunden – das dritte Kind, das damals völlig geschockt gefunden wurde, das sich aber an nichts erinnern konnte, ist nun Detective – und wird mit diesem Fall beauftragt. Hängen die beiden Fälle zusammen?

Die beiden Kollegen, die hier zusammenarbeiten, glänzen dabei durch ihre tiefe Verbundenheit. Sie sind nur Freunde, die sich blind vertrauen – bis eine Grenze überschritten wird…

Ich habe mich bei diesem Buch ausgezeichnet unterhalten gefühlt. Gut geschrieben, der Plot ist spannend und plausibel, aber vor allem haben es mir die Hauptfiguren angetan. So sehr, dass ich unmittelbar darauf zum nächsten Buch von Tana French gegriffen habe…

Ein Gedanke zu “Tana French – Grabesgrün (In the Woods. Dublin Murder Squad 1)

  1. Ich gehöre leider zu denen, die mit Tana French nichts anfangen können. Klang super spannend, aber hätte ich dieses Buch nicht in einer Lesrunde gelesen, ich hätte es wohl abgebrochen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>