Rückblick auf September 2013

diebestenSeit gut einem Monat ist die LESELUST nun wieder auch aktiv mit neuen Beiträgen im Web vertreten. Herzlichen Dank euch allen dafür, dass ihr mich so nett wieder aufgenommen habt!

Aus diesem Grund wollte ich dann mal wissen: was wird eigentlich so im Laufe eines Monats bevorzugt angeklickt? Das Ergebnis war für mich dann doch etwas verblüffend: am stärksten interessiert hier offensichtlich die Möglichkeit, sich für den Newsletter anzumelden. Das freut mich natürlich sehr, und ich sehe auch mit viel Vergnügen, dass etliche die Möglichkeit dazu schon genutzt haben,danke euch!. Aber dicht dahinter geht es dann zumindest ein wenig um Bücher. Den dritten Platz müssen sich auch gleich zwei Beiträge teilen:

Außerdem habe ich im September so viel gelesen wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Zudem sind auch kaum Krimis darunter! Das ist fast so wie in alten Zeiten, als ich noch gut 200 Bücher pro Jahr genossen habe…
15 Titel – und davon 14 im Original auf Deutsch erschienen. 11 von der Longlist des Deutschen Buchpreises. Und nur 1 Krimi…

  1. Joachim Meyerhoff – Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
  2. Terézia Mora – Das Ungeheuer
  3. Roman Graf – Niedergang
  4. Monika Zeiner – Die Ordnung der Sterne über Como
  5. Silvia Bovenschen – Nur Mut
  6. Jean-Luc Bannalec – Bretonische Brandung
  7. Marion Poschmann – Die Sonnenposition
  8. Lars Gustafsson – Der Mann auf dem blauen Fahrrad
  9. Jonas Lüscher – Frühling der Barbaren
  10. Mirko Bonnè – Nie mehr Nacht
  11. Urs Widmer – Reise an den Rand des Universums
  12. Thomas Glavinic – Das größere Wunder
  13. Daniel Kehlmann – F
  14. Jens Steiner – Carambole
  15. Uwe Timm – Vogelweide

Und zu guter Letzt habe ich auch noch eine Menge schöner Blogs (wieder) entdeckt. Ein Besuch auf der Blogroll lohnt sich ;-)

6 Gedanken zu “Rückblick auf September 2013

  1. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner erlesenen Leseliste. Viele Bücher davon liegen hier bei mir und warten darauf gelesen zu werden.
    Leider habe ich im September nur 5 Bücher geschafft. Deshalb spüre ich auch etwas Neid. Mach weiter so und erfreue uns mit vielen Buch-Kommentaren und Rezensionen!

    • Wie machst Du das, 200 Bücher im Jahr zu lesen? Ich lese ja schon viel, aber das habe ich, glaube ich, noch nie geschafft, selbst nicht zu Studentenzeiten, wo ich durchaus gelegentlich von morgens bis abends gelesen habe. Manche, beispielsweise “Erst grau dann weiß dann blau” von Margriet de Moor, liest man mal eben so in einer Stunde weg, aber an “To the End of the Land” (Eine Frau flieht vor einer Nachricht) von David Grossman habe ich geschlagene zwei Monate gelesen. Heute schaffe ich nicht mehr als 2-3 Bücher im Monat im Schnitt.

      • Liebe penguin,
        die 200 Bücher / Jahr, das war noch zu Zeiten ohne Kinder… dahin komme ich heute auch bei weitem! nicht mehr. Und auch die 15 Bücher jetzt vom September sind eine absolute Ausnahme – und auch nicht nur guten Gründen geschuldet, aber das gehört nicht unbedingt hierher.
        Aber ich bin generell eine Schnelleserin, ohne dabei zu überfliegen; allerdings lese ich auch nicht jedes Buch gleich schnell. Bücher, die so intensiv sind, dass ich dazwischen Pausen brauche, die dauern natürlich länger. Es kann aber sein, dass ich dann leichtere Kost dazwischen schiebe. Und leichte Kost gehört bei mir immer auch dazu – zur Entspannung ein Krimi zwischendurch, das mag ich ja ganz gerne ;-)

    • Vielen lieben Dank, Silvia!!
      Und wie schon gesagt: die 15 Bücher sind die absolute Ausnahme. Auch die Anzahl der Beiträge hier, das wird bald wieder abnehmen. Jetzt ist es grade nur so, als hätte sich viel aufgestaut, was raus muss. Und im Moment fällt es mir auch leicht, zum Gelesenen etwas zu schreiben, das ist ja auch nicht immer so…
      Liebe Grüße,
      Daniela

  2. Liebe Daniela, ich bin nur selten aktiv dabei, aber ich schaue regelmäßig bei Dir vorbei und ich freue mich sehr, dass Du wieder Bücher vorstellst und uns teilhaben lässt. Respekt – Deine Leseliste im September ist wirklich beeindruckend. Ich wäre froh, wenn ich das mal in 2 Monaten schaffen würde, 15 Bücher ist mein Schnitt im Quartal :-(. Manchmal fülle ich mit Krimis auf, die schaffe ich meist an einem Wochenende…

    Schönen Lese-Oktober wünsche ich Dir und allen, die hier reinschauen!

    • Vielen lieben Dank für deine netten Worte ;-))
      ja, gelle – solche Monate bringen die Statistik plötzlich ganz weit nach vorne. Und rate mal, wer außer dir noch mit Krimis bzw. ganz kurzen Büchern auffüllt… ;-))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>