Urs Widmer – Shakespeares Königsdramen, nacherzählt

widmershakespeareNein, Shakespeare zu lesen ersetzt dieser Band von Urs Widmer nicht – aber seine Zusammenfassung der Königsdramen ist auch ganz für sich vergnüglich zu lesen (und bietet nebenbei noch eine gute Inhaltsangabe der Originalwerke). Ich habe mich sehr gut amüsiert – und Lust bekommen, doch mal wieder ins Original reinzulesen!

Mit Shakespeares Originalen kann man das natürlich nicht vergleichen, es ist ja auch eine völlig andere Darstellungsform, und viele Zusammenfassungen haben mir auch nur deshalb gut gefallen, weil mir dabei dann eingefallen ist, wie sich das bei Shakespeare liest – auch wenn ich nicht mehr in der Lage gewesen wäre, diese Dramen in irgendeiner Form wiederzugeben. Ich hatte vor 15 Jahren mal so einen “Anfall” und habe sämtliche Stücke Shakespeares mehr oder weniger hintereinanderweg gelesen… müsste man eigentlich mal wiederholen, aber derzeit fehlt mir die aktive Lust dazu.

Widmer erzählt auf eine witzige Weise nach, zeigt die Komik, die bei Shakespeare ja immer auch vorhanden ist, gut auf, schafft es, die komplexen Zusammenhänge gut nachvollziehbar darzustellen, kurz: es ist eine nette Lektüre, die vor allem das Geschichtswissen ein bisschen aufpolier.

Doch, wer zum Beispiel auch Michael Köhlmeiers Nacherzählung der Nibelungensaga, oder der griechischen Götter- und Heldensagen mag, der wird hieran auch seinen Spaß finden, denke ich. Nur die Bilder, die finde ich nicht so gelungen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>